informationen zur fastenzeit

Hirtenbrief

Kardinal Reinhard Marx ruft in Hirtenbrief zu Beginn der Fastenzeit zu einem Nachdenken über die „Nach-Corona-Zeit“ auf! Sie können den Hirtenbrief auch gern unter folgendem Link zum Nachlesen herunterunterladen!

Wissenswertes zur Fastenzeit

Die Fastenzeit bezeichnet den 46-tägigen Zeitraum vor Ostern. Sie besteht aus 40 Fastentagen und 6 fastenfreien Sonntagen. Während dieser Zeit finden einige der wichtigsten christlichen Fest- und Feiertage statt. Die Fastenzeit 2021 beginnt am Mittwoch, den 17. Februar 2021. Hier finden Sie ein paar Hintergrundinformationen und Anregungen diese Fastenzeit zu gestalten.

Aschermittwoch

Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch. Im Gottesdienst bezeichnet der Priester die Stirn der Gläubigen mit einem Aschenkreuz. Er spricht dazu: „Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst!“, oder: „Kehre um und glaube an das Evangelium.“ Die Asche – Symbol der Vergänglichkeit und der Reinigung – wird traditionell aus den Palmzweigen gewonnen, die am Palmsonntag des Vorjahres übriggeblieben sind.

Fastenzeit

Die Fastenzeit ist die Vorbereitung auf Ostern. Sie beginnt unmittelbar nach Karneval und endet mit der Osternacht. Seit dem Jahr 325 ist sie auf 40 Tage festgelegt. Die Sonntage in der Fastenzeit gelten nicht als Fastentage und werden deshalb nicht mitgezählt. Früher aßen die Menschen in der Fastenzeit nur eine Mahlzeit am Tag, zum Beispiel Gemüse- oder Fischsuppe.



impulse

Hausgottesdienste im Jahreskreis und der Fastenzeit 2021

Hausgottesdienste sind in Zeiten, wo Gottesdienste in den Kirchen nur eingeschränkt gefeiert werden können, eine gute Möglichkeit mit Gott und untereinander verbunden zu bleiben. Sie sind herzlich eingeladen, die Vorlagen zu nutzen und weiterzugeben. Anbei Vorschläge für Sie und speziell für Ihre Familien:

Anregungen

Das Fastentagebuch

Zucker, Plastik oder vielleicht soziale Medien? Worauf wollen Sie in dieser Fastenzeit verzichten? Egal, was auf Ihrer Liste steht, liebevolle Unterstützung bietet das Do-It-Yourself-Fastentagebuch. Es hilft, einen neuen Blick auf die Welt zu nehmen, eine andere Perspektive zu gewinnen oder sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen.