sakramente

Zeichen des Glaubens

Weihe

Priestermangel: Unsere Kirche heute kommt wohl vielerorts ohne dieses Wort nicht mehr aus. Und es ist wahr: Immer weniger Männer entscheiden sich (vor allem in Europa) dazu, Priester zu werden. Doch es gibt sie noch: Menschen, die ihr Leben in besonderer Weise Gott und der Kirche schenken wollen und sich dazu entscheiden, die Priesterlaufbahn einzuschlagen.

 

Was versteht die katholische Kirche unter einer „Weihe“?

In der katholischen Kirche gibt es das Weiheamt in drei Stufen: Die Weihe zum Diakon, Priester und Bischof. Die Weihen finden in im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes unter Leitung des Bischofs statt. Durch die Weihe wird ein Mensch in besondere Weise dem Göttlichen versprochen, er geht damit eine besondere Verbindung mit Gott ein. Als Diakon, Priester oder Bischof übt er einen besonderen Dienst inmitten der Gemeinschaft aller Gläubigen aus.

 

Im Erzbistum München-Freising findet die Diakonenweihe im Münchner Liebfrauendom und die Priesterweihe im Mariendom in Freising statt.

Kontakt:

 

Pfarrbüro

Purtlhofer Str. 7

85241 Ampermoching

 

Telefon:

08139 935 212